Frau hält Model eines Gebäudes in der Hand

Treuhandmodell (CTA)

Individuell, einfach, planungssicher

Das Treuhandmodell der Alte Leipziger (CTA) bereinigt Ihre Bilanz

Pensionsrückstellungen beeinflussen wichtige Bilanzkennzahlen wie die Eigenkapitalquote oder Verschuldungskapazität und stehen gerade im Rahmen eines Generationswechsels oder Verkaufs kritisch im Fokus von Nachfolger, Kreditgebern oder Investoren.
Daher suchen Unternehmen verstärkt nach Möglichkeiten, Pensionsrückstellungen aus der Bilanz auszulagern. Treuhandmodelle bieten hierzu eine flexible und planungssichere Möglichkeit.
 
  • Mit unserem Treuhandmodell können Sie Ihre Pensionsrückstellungen mit dem Treuhandvermögen in der Handelsbilanz und der internationalen Bilanz Ihres Unternehmens verrechnen.
  • Das auf die Treuhand übertragene Vermögen wird nach Ihren Wünschen angelegt.
  • Geringer Verwaltungsaufwand: Sie benötigen kein unternehmenseigenes Treuhandmodell, denn die Alte Leipziger Treuhand ist als überbetriebliche Gruppentreuhand konzipiert.
  • Mit einer solchen Übertragung können Sie wichtige Bilanzkennzahlen verbessern und somit Ihre Position bei der Fremdkapitalaufnahme stärken.
  • Die Versorgungsberechtigten, zu denen auch Gesellschafter-Geschäftsführer und Vorstände gehören können, genießen einen verbesserten Insolvenzschutz.
  • Die Alte Leipziger Treuhand bietet alles aus einer Hand: komplette Einrichtung, Kapitalanlage, professionelles Reporting, umfassende laufende Betreuung inklusive Verwaltung der laufenden Renten bis hin zur Abwicklung bei Insolvenz.

Das Treuhandmodell der Alte Leipziger - flexibel und planungssicher

Das Treuhandmodell bietet Ihnen die Möglichkeit, Pensionsverpflichtungen mit Kapital zu unterlegen und diese beiden Positionen sowohl in der Handelsbilanz als auch der internationalen Bilanz zu verrechnen. Die Direktzusagen, die Sie Ihren Mitarbeitern gegeben haben, bleiben unverändert bestehen. Eine Mitwirkung oder sogar Zustimmung der Versorgungsberechtigten besteht nicht.
 

Die doppelseitige Treuhand

Die Alte Leipziger Treuhand übernimmt für Ihr Unternehmen die Rolle der Verwaltungstreuhand. Gegenüber dem Arbeitnehmer als Versorgungsberechtigtem übernimmt sie die Funktion der Sicherungstreuhand. Das heißt: Ihre Arbeitnehmer erhalten im Insolvenzfall einen Anspruch gegenüber der Alte Leipziger Treuhand.
 

Wie funktioniert das Treuhandmodell in der Praxis?

Sie übertragen finanzielle Mittel auf die Alte Leipziger Treuhand. Als unabhängiger Treuhänder garantieren wir, dass Ihr Vermögen zweckgebunden, insolvenzsicher und in Ihrem Sinne verwaltet wird.

Schaubild Treuhandmodell

Wie wirkt sich das auf Steuern und Bilanz aus?

Die Treuhand wird – rechtlich gesehen – neuer Eigner der Vermögensgegenstände. Wirtschaftlicher Eigner bleiben aber Sie. In Ihrer Steuerbilanz ergeben sich deshalb keine Änderungen. In der Handelsbilanz hingegen können seit 2010 zweckgebundene Vermögensgegenstände mit den Pensionsrückstellungen verrechnet werden. Dies bewirkt eine Bilanzverkürzung, die zu einer Verbesserung wichtiger Bilanzkennzahlen führen kann.
 

Mit dem Treuhandmodell bleibt Ihr Unternehmen flexibel.

Sie entscheiden, wann und in welcher Höhe Vermögen an die Treuhand ausgelagert wird. Ob vollständige oder teilweise Ausfinanzierung, auch da richten wir uns nach Ihren Wünschen. Zahlungen können Sie flexibel an Ihre Liquiditätslage anpassen.
 

Wie legt die Treuhand das übertragene Kapital an?

Das entscheiden Sie. Sie erhalten ein auf Ihren Bedarf zugeschnittenes Kapitalanlagekonzept. Dieses besteht aus

  • Versicherungslösungen
  • Investmentfonds oder
  • einer Kombination aus beidem.
     

Alte Leipziger Treuhand - 360 Grad Service

Die Alte Leipziger unterstützt Sie bei der Umsetzung einer individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Lösung und bietet Ihnen ein umfassendes Konzept. Von der Kapitalanlage über ein professionelles Reporting bis zur Rentenverwaltung.
 

Weitere Informationen


Wir sind ausgezeichnet!


Wir haben das passende Treuhandmodell für Sie.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.